ENSO.Strom.Ersatzversorgung

Preise

Die Allgemeinen Preise der Grundversorgung gelten ebenfalls für die Ersatzversorgung gemäß § 38 Energiewirtschaftsgesetz (EnWG), soweit es sich um Haushaltskunden im Sinne von § 3 Nr. 22 EnWG handelt.

Eintarifzähler

gültig ab 01.01.2021 netto brutto1
Verbrauchspreis
Grundpreis
25,24 ct/kWh
83,77 €/Jahr
 30,04 ct/kWh
 99,69 €/Jahr

Nettopreisbestandteile für Eintarifzähler gemäß § 2 Abs. 3 Satz 1 Nr. 5 StromGVV

 Stand: 01.01.2021

  ct/kWh €/Jahr
Stromsteuer 2,050  
Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG-Umlage) 6,500  
Umlage nach § 17 f. EnWG (Offshore-Netzumlage) 0,395  
Umlage nach § 19 Stromnetzentgeltverordnung (§19 StromNEV-Umlage) 0,432  
Umlage nach § 18 AbLaV (abLaV-Umlage) 0,009  
Aufschlag nach dem Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG) 0,254  
Konzessionsabgabe (Wegenutzungsentgelt an Gemeinden)2 1,380  
Netzentgelt pro verbrauchte Kilowattstunde  6,880  
verbrauchsunabhängiger Grundpreis Netz   30,00
Kosten für den Messstellenbetrieb inkl. Messung   13,743
Rechnerisch ergeben sich damit als Grundversorgeranteil für die vom Grundversorger erbrachten Leistungen:    
am verbrauchsunabhängigen Grundpreis     40,03
am Verbrauchspreis 7,340  
     

2 Durchschnittswert, da die Belieferung über mehrere Konzessionsgebiete erfolgt. Es werden die Höchstbeträge der Konzessionsabgabenverordnung gezahlt. Die Höchstbeträge für die Konzessionsabgabe hängen von der Größe der jeweiligen Gemeinde ab. In Gemeinden bis 25.000 Einwohner beträgt der Höchstbetrag 1,32 ct/kWh, bis 100.000 Einwohner 1,59 ct/kWh, bis 500.000 Einwohner 1,99 ct/kWh und über 500.000 Einwohner 2,39 ct/kWh. Vereinbarungen mit Gemeinden, wonach keine oder niedrigere Konzessionsabgaben zu zahlen sind, haben Vorrang.

3 Mischkalkulation aus Kosten für den Messstellenbetrieb mit einer konventionellen oder einer modernen Messeinrichtung.

Zusätzliche Hinweise zur Höhe der genannten Umlagen und Aufschläge finden Sie auf der internetbasierten Informationsplattform der deutschen Übertragungsnetzbetreiber unter www.netztransparenz.de.

Zweitarifzähler

gültig ab 01.01.2021 netto brutto1
Verbrauchspreis HT4
Verbrauchspreis NT4
Grundpreis
  25,24 ct/kWh
  20,77 ct/kWh
114,39 €/Jahr
  30,04 ct/kWh
  24,72 ct/kWh
136,12 €/Jahr
Zuschlag auf Grundpreis bei Wandlermessung   30,12 €/Jahr   35,84 €/Jahr

Nettopreisbestandteile für Zweitarifzähler gemäß § 2 Abs. 3 Satz 1 Nr. 5 StromGVV

 Stand: 01.01.2021

  ct/kWh €/Jahr
Stromsteuer 2,050  
Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG-Umlage) 6,500  
Umlage nach § 17 f. EnWG (Offshore-Netzumlage) 0,395  
Umlage nach § 19 Stromnetzentgeltverordnung (§19 StromNEV-Umlage) 0,432  
Umlage nach § 18 AbLaV (abLaV-Umlage) 0,009  
Aufschlag nach dem Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG)  0,254  
Konzessionsabgabe (Wegenutzungsentgelt an Gemeinden)    
am Verbrauchspreis HT 1,380  
am Verbrauchspreis NT 0,610  
Netzentgelt pro verbrauchte Kilowattstunde 6,880  
verbrauchsunabhängiger Grundpreis Netz   30,00
Kosten für den Messstellenbetrieb inkl. Messung   14,76
Rechnerisch ergeben sich damit als Grundversorgeranteil für die vom Grundversorger erbrachten Leistungen    
am verbrauchsunabhängigen Grundpreis    69,63
am Verbrauchspreis HT  7,340  
am Verbrauchspreis NT  3,640  

2 Durchschnittswert, da die Belieferung über mehrere Konzessionsgebiete erfolgt. Es werden die Höchstbeträge der Konzessionsabgabenverordnung gezahlt. Die Höchstbeträge für die Konzessionsabgabe hängen von der Größe der jeweiligen Gemeinde ab. In Gemeinden bis 25.000 Einwohner beträgt der Höchstbetrag 1,32 ct/kWh, bis 100.000 Einwohner 1,59 ct/kWh, bis 500.000 Einwohner 1,99 ct/kWh und über 500.000 Einwohner 2,39 ct/kWh. Vereinbarungen mit Gemeinden, wonach keine oder niedrigere Konzessionsabgaben zu zahlen sind, haben Vorrang.

3 Mischkalkulation aus Kosten für den Messstellenbetrieb mit einer konventionellen oder einer modernen Messeinrichtung.

Zusätzliche Hinweise zur Höhe der genannten Umlagen und Aufschläge finden Sie auf der internetbasierten Informationsplattform der deutschen Übertragungsnetzbetreiber unter www.netztransparenz.de.

1 Die Bruttopreise beinhalten die gesetzliche Umsatzsteuer (zurzeit 19 %).
Tarifzeiten gültig ab 01.01.2020:

  Montag - Freitag Samstag Sonn- und Feiertag
Hochtarif (HT) 06:00 - 22:00 Uhr 09:00 - 22:00 Uhr keine
Niedertarif (NT) 00:00 - 06:00 Uhr,
22:00 - 24:00 Uhr
00:00 - 09:00 Uhr,
22:00 - 24:00 Uhr
00:00 - 24:00 Uhr

Die mitteleuropäische Sommerzeit wird bei der Tarifumschaltung HT/NT grundsätzlich nicht
berücksichtigt. Tarifschaltzeiten einzelner Messeinrichtungen können hiervon abweichen.


Details

Liefergebiet Grundversorgungsgebiet SachsenEnergie AG (Niederspannung)
Lieferdauer auf 3 Monate begrenzt

Sofern zwischenzeitlich kein Stromliefervertrag abgeschlossen wurde, erfolgt die weitere Lieferung im Rahmen der Grundversorgung. Es gelten die Preise und Bedingungen von ENSO.Strom.Privat.
Zähler direkt messender Drehstromzähler (Eintarif- oder Mehrtarifzähler)
Verbrauch bis 100.000 kWh/Jahr

Stromkennzeichnung

Grafik Stromkennzeichnung