Stand 05/2018

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich?

ENSO Energie Sachsen Ost AG
Friedrich-List-Platz 2, 01069 Dresden
Telefon: 0800 5075100 (kostenfrei)
Fax: 0351 468-2888
E-Mail: ensonet@enso.de

2. Welche Quellen und Daten nutzen wir?

Wir erheben, speichern und nutzen (im Folgenden: „verarbeiten“) Ihre Daten (Bestandsdaten und Verkehrsdaten) zur Begründung, Durchführung und Verwaltung unserer Verträge mit Ihnen sowie für vorvertragliche Maßnahmen. Wir erhalten diese Daten grundsätzlich direkt von Ihnen, etwa im Rahmen der Bestellung über das jeweilige Auftragsformular des Produktes/der Dienstleistung oder Ihrer Anfrage.

Ihre Personalien (z. B. Name, Adressdaten, Telefonnummer, Geburtsdatum), Auftragsdaten (z. B. zum gewünschten Produkt und zu optionalen Leistungen, zum gewünschten Vertragsbeginn, zu einer früheren Rufnummer und weiteren Angaben zu bestehenden Verträgen, zum SEPA-Lastschrift-Mandat) müssen Sie uns notwendigerweise bereitstellen, da wir nur so in der Lage sind, Verträge mit Ihnen zu schließen oder unsere vertraglichen Verpflichtungen Ihnen gegenüber zu erfüllen. Auch für Anfragen über eine zukünftige Versorgung benötigen wir diese Daten, um Ihnen hierzu Auskunft geben zu können. Sofern Sie uns diese Daten nicht bereitstellen, können wir Ihren Antrag auf Abschluss eines Vertrages nicht ordnungsgemäß bearbeiten.

Zudem verarbeiten wir Sie betreffende Verkehrsdaten. Verkehrsdaten sind Daten, die bei der Erbringung eines Telekommunikationsdienstes erhoben, verarbeitet oder genutzt werden, wie z. B. Beginn und Ende der jeweiligen Verbindung, die Rufnummer des anrufenden und angerufenen Anschlusses, die übermittelte Datenmenge und die in Anspruch genommenen Telekommunikationsdienstleistungen. Der Nachrichteninhalt zählt nicht zu den Verkehrsdaten und wird von uns nicht ge-speichert. Wir verarbeiten Verkehrsdaten auch nach Ende der Verbindung, wenn dies für die gesetzlich vorgesehenen Zwecke im Rahmen der Leistungserbringung erforderlich ist. Hierunter fallen z. B. die Erstellung von Einzelverbindungsnachweisen und die Abrechnung.

Einzelverbindungsnachweis (EVN) (§ 99 TKG)

Sie können für die Verbindungen einen Einzelverbindungsnachweis (EVN) wünschen oder auf diesen verzichten. Wenn Sie einen EVN erhalten, ist folgendes zu beachten:

  • Sie können wählen, ob der EVN die vollständigen oder um die letzten drei Ziffern gekürzten Zielnummern ausweisen soll.
  • Der EVN muss von Ihnen vor dem maßgeblichen Abrechnungszeitraum beantragt werden.
  • Bei Anschlüssen im Haushalt ist Ihre schriftliche Erklärung erforderlich, dass alle zum Haushalt gehörenden Mitbenutzer des Anschlusses darüber informiert wurden oder werden, dass Ihnen die Verkehrsdaten zur Erteilung des Nachweises bekannt gegeben werden.
  • Sie stellen sicher, dass bei Anschlüssen in Betrieben und Behörden die schriftliche Erklärung vorliegt, dass alle Beschäftigte darüber informiert wurden oder informiert werden und der Betriebsrat oder die Personal- oder Mitarbeitervertretung entsprechend den gesetzlichen Vorschriften beteiligt wurde.

3. Wofür verarbeiten wir Ihre Daten (Zweck der Verarbeitung) und auf welcher Grundlage?

Wir verarbeiten Ihre Daten in zulässiger Weise zur Wahrung unserer berechtigten Interessen, wie folgt:

  • Zur Abschätzung des wirtschaftlichen Risikos oder zur Anspruchsdurchsetzung, verarbeiten wir Daten zu Ihrer finanziellen Situation, die wir von sonstigen Dritten (z.B. Auskunfteien oder Kreditinstituten) oder aus öffentlich zu-gänglichen Quellen (z. B. Schuldnerverzeichnisse, Grundbücher, Handels- und Vereinsregister) erhalten.
  • Zur Behebung von Störungen, zur Klärung von Einwendungen gegen die Rechnung oder zur Aufklärung oder Verhinderung von Missbrauchshandlungen.
  • Die Vertriebs-, Dokumentations- (z. B. Mitschriften zu Gesprächen mit Ihnen) und Registerdaten sowie Daten über Ihre Nutzung von unseren angebotenen Telemedien (z. B. Zeitpunkt des Aufrufs unserer Webseiten, Apps oder Newsletter, angeklickte Seiten von uns bzw. Einträge).
  • Um gegebenenfalls rechtliche Ansprüche geltend zu machen und zur Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten, zur Aufklärung von Straftaten oder um diese zu verhindern.
  • Zur Durchführung von Adressermittlungen (z.B. bei Umzügen).

Datenverarbeitung aufgrund gesetzlicher Vorgaben (§ 111 TKG)

Schließlich verarbeiten wir Ihre Daten als Telemediendienstanbieter und Telekommunikationsunternehmen auch zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen, denen wir unterliegen.

So sind wir gesetzlich verpflichtet, die bei der Nutzung unserer Dienste erzeugten oder verarbeiteten Verkehrsdaten sechs Monate zu speichern, um hierüber zu Ermittlungszwecken bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen auskunftsberechtigten Stellen auf deren Verlangen Auskünfte zu erteilen. Die zu diesem Zweck gespeicherten Daten werden für keine sonstigen Zwecke verwendet. Diese Pflicht besteht grundsätzlich fort, ist aber derzeit aufgrund einer gerichtlichen Entscheidung zur sog. Vorratsdatenspeicherung ausgesetzt.

Aufnahme in Teilnehmerverzeichnisse (§§ 104, 47 TKG)

Auf Ihren Wunsch können wir die Aufnahme Ihrer Rufnummer/n, Anschrift, Ihres Namens und zusätzlicher Angaben, wie Art des Anschlusses und Mitbenutzer in öffentliche Teilnehmerverzeichnisse veranlassen. Sie haben die Möglichkeit, bei der Veröffentlichung zwischen gedruckten und telefonischen Verzeichnissen zu wählen oder eine Veröffentlichung ganz abzulehnen.

Ebenso besteht die Möglichkeit, Ihre Daten nur der Telefonauskunft zur Verfügung zu stellen. Wir dürfen die von Ihnen für die entsprechenden Teilnehmerverzeichnisse freigegebenen Daten auch Dritten (Netzbetreiber, Dienstleister) zum Zwecke der Herstellung und Veröffentlichung von Teilnehmerverzeichnissen sowie zur Bereitstellung von Auskunftsdiensten zur Verfügung stellen. Durch eine Erklärung uns gegenüber können Sie jederzeit den Umfang Ihrer Eintragung für die Zukunft einschränken oder einer Veröffentlichung ganz widersprechen.

Telefonauskunft (§§ 104, 105 TKG)

Auskünfte über die in öffentlichen Teilnehmerverzeichnissen vorhandenen Kundendaten dürfen im Einzelfall von uns oder durch Dritte - z. B. über eine Telefonauskunft - erteilt werden. Wurden Sie in ein solches Verzeichnis aufgenommen, wird

  • Ihre Rufnummer beauskunftet sofern Sie dieser Auskunft nicht widersprechen. Wünschen Sie eine Beauskunftung, können Sie entscheiden, ob auch über Ihren kompletten Eintrag Auskunft erteilt werden soll.
  • Ihr Name und Ihre Anschrift werden Auskunftsersuchenden, denen nur Ihre Rufnummer bekannt ist (Inversauskunft) mitgeteilt, sofern Sie dieser Auskunft nicht wieder-sprechen.

Anzeige der Rufnummer (§ 102 TKG)

Der ENSO Telefonanschluss bietet die Möglichkeit, dass Ihre Rufnummer bei dem angerufenen Teilnehmer ständig oder fallweise unterdrückt wird, sofern Ihr Endgerät dieses Leistungsmerkmal unterstützt. Wenn Sie kein geeignetes Endgerät besitzen oder keine Rufnummernanzeige wünschen, kann die Übermittlung Ihrer Rufnummer an die angerufenen Anschlüsse dauerhaft ausgeschlossen werden.

4. Gibt es eine automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall?

Wir verarbeiten Ihre Daten teilweise automatisiert mit dem Ziel, bestimmte persönliche Aspekte zu bewerten (sogenanntes „Profiling“). Zur Bewertung Ihrer Kreditwürdigkeit nutzen wir das sogenannte „Scoring“. Dabei wird  die Wahrscheinlichkeit berechnet, mit der Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen vertragsgemäß nachkommen werden.

Grundsätzlich nutzen wir jedoch keine vollautomatisierte Entscheidungsfindung gemäß Art. 22 DSGVO. Sollten wir diese Verfahren in Einzelfällen einsetzen, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.

5. Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Ihre Verkehrsdaten speichern wir bis zu sechs Monate nach Rechnungsversand. Nur in Ausnahmefällen, wie z. B. zur Behebung von Störungen, zur Klärung von Einwendungen gegen die Rechnung oder zur Aufklärung oder Verhinderung von Missbrauchshandlungen, verarbeitet und speichern wir Ihre Daten bis zur Klärung über einen längeren Zeitraum. Verkehrsdaten, die weder für den Aufbau weiterer Verbindungen noch für andere Zwecke benötigt werden, werden unverzüglich nach Ende der Verbindung gelöscht, soweit nicht gesetzliche Speicherungspflichten bestehen.

Soweit erforderlich, speichern wir Ihre übrigen personenbezogenen Daten für die vorgenannten genannten Zwecke. Dabei ist zu beachten, dass unsere Geschäftsbeziehung in der Regel ein Dauerschuldverhältnis ist, welches auf Jahre angelegt ist.

Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zehn Jahre.

Schließlich beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die zum Beispiel nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) in der Regel drei Jahre, in gewissen Fällen aber auch bis zu dreißig Jahre betragen können.

Darüber hinaus speichern wir personenbezogene Daten von Ihnen auch nach Ablauf der Geschäftsbeziehung und der vorgenannten Aufbewahrungsfristen, wenn Sie von Ihrem Recht nach Art. 18 Abs. 1 lit. c) DSGVO Gebrauch machen und von uns die Aufbewahrung von Daten verlangen, die sie für die Geltendmachung oder Ausübung eigener Rechtsansprüche oder die Verteidigung gegen Rechtsansprüche anderer benötigen.

6. Werden meine Daten an Dritte weitergegeben?

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten nur diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen.

Wir geben Ihre Daten an Auskunfteien, Telekommunikationsdienstleister, Netzbetreiber, Werbe-, Abrechnungs-, IT- und Druckdienstleister, Dienstleister für Forderungs- und Gebäudemanagement sowie Vermieter, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Rechtsanwälte soweit dies für die Vertragsdurchführung oder berechtigte Interessen erforderlich ist.

Eine Datenübermittlung in Drittstaaten (Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums - EWR) oder an internationale Organisationen findet nicht statt.

7. Welche Datenschutzrechte habe ich?

Als betroffene Person haben Sie uns gegenüber folgende Rechte:

  • Sie können von uns jederzeit Auskunft über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen. Welche Informationen Ihnen im Rahmen einer solchen Auskunft zu erteilen sind, können Sie Art. 15 Abs. 1 und 2 DSGVO entnehmen.
  • Sie können von uns unverzüglich die Berichtigung unrichtiger Daten oder die Vervollständigung unvollständiger Daten verlangen (Art. 16 DSGVO).
  • Sie haben das Recht, von uns die unverzügliche Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen (Art. 17 DSGVO). Ihrem Löschungsverlangen ist durch uns Folge zu leisten, wenn und soweit eine weitere Verarbeitung nicht aus den in Art. 17 Abs. 3 DSGVO genannten Gründen erforderlich ist.
  • Sie dürfen ferner verlangen, die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzuschränken, wenn eine der in Art. 18 Abs. 1 DSGVO genannten Voraus-setzungen hierfür vorliegt.
  • Ferner haben Sie das Recht, bei Vorliegen der Voraussetzungen des Art. 21 DSGVO von uns die Übertragung der von Ihnen be-reitgestellten Daten an sich oder – soweit dies technisch machbar ist – an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen.
  • Sie dürfen sich jederzeit bei den Datenschutzauf-sichtsbehörden gemäß Art. 77 DSGVO über die Ver-arbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass diese nicht rechtmäßig erfolgt.
  • Sofern wir für die Verarbeitung Ihrer Daten eine gesonderte Einwilligung einholen sollten, haben Sie das Recht, diese Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Eine bis zu Ihrem Widerruf aufgrund ihrer Einwilligung erfolgte Verarbeitung bleibt aber auch dann rechtmäßig.

Soweit Sie uns eine Einwilligung für die Datenverarbeitung erteilt haben (z.B. für die bedarfsgerechte Gestaltung unserer Produkte, Werbung oder Markt- und Meinungsforschung), können Sie diese jederzeit widerrufen. Der Widerruf wirkt nur für die Zukunft. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf  erfolgt sind, bleiben davon unberührt.

8. An wen kann ich mich bei Fragen zum Datenschutz wenden?

Sie erreichen unseren Datenschutzbeauftragten unter:
 
Datenschutzbeauftragter
ENSO Energie Sachsen Ost AG
Friedrich-List-Platz 2, 01069 Dresden
Telefon: 0800 5075100 (kostenfrei)
E-Mail: datenschutz@enso.de

 

Sie haben jederzeit das Recht gegen die Verarbeitung Ihrer Daten durch uns zum Zweck der Direktwerbung (Zusendung von Werbematerialien durch uns, gleich in welcher Form), Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für eine Profilbildung mit Hilfe Ihrer personenbezogenen Daten, die mit Direktwerbung in Verbindung steht. Im Falle Ihres Widerspruchs werden wir Ihre Daten nicht mehr für Werbezwecke verarbeiten. Ihren Widerspruch richten Sie bitte an ENSO Energie Sachsen Ost AG, Friedrich-List-Platz 2, 01069 Dresden oder per E-Mail an ensonet@enso.de.

Sofern eine Verarbeitung auch gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO zur Wahrung eigener berechtigter Interessen oder berechtigter Interessen Dritter erfolgt, haben Sie ferner jederzeit das Recht, aus persönlichen Gründen Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten einzulegen, die zur Wahrung unserer berechtigten Interessen oder der berechtigten Interessen Dritter erforderlich ist. Ihren Widerspruch und dessen Begründung richten Sie bitte ebenfalls an ENSO Energie Sachsen Ost AG, Friedrich-List-Platz 2, 01069 Dresden oder per E-Mail an ensonet@enso.de.

Wir werden anhand der von Ihnen angegebenen Gründe unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von einem Monat nach Zugang Ihres Widerspruchs, prüfen, ob wir zur Löschung Ihrer Daten verpflichtet sind, oder eine weitere Verarbeitung Ihrer Daten durch uns zur Wahrung überwiegender schutzwürdiger Interessen oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist. Über das Ergebnis unserer Prüfung werden wir Sie schriftlich oder in Textform unterrichten.